Luftdichtheitsmessung in Gebäuden und Hallen

Mit der Luftdichtheitsmessung überprüfe ich die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle von ihrem Haus, Lagerhalle oder Bürogebäude.

Luftdichtheitsmessung – plus Effizienz-Einschätzung ab NUR 285 € zzgl. Mwst.

Jetzt kostenfreies Angebot anfordern

Durchführung der Luftdichtheitsmessung im MFH in Hof

Die Luftdichtheitsmessung wird auch als Blower Door Messung, Luftdichtheitsprüfung oder Luftdichtigkeitsprüfung bezeichnet. Mit der Blower Door Messung überprüfe ich die Luftdichtigkeit des Gebäudes und lokalisiere Leckagen und Undichtigkeiten.

Der Blower-Door-Test  ist das einzige vom Gesetzgeber anerkannte Verfahren, um die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle zu überprüfen. Nur eine fachgerecht abgedichtete Außenhülle ist in der Lage, Energie in ihrem Haus einzusparen. Als Energieberater für Wohngebäude & Denkmäler überprüfe ich die Luftdichtigkeit von Gebäuden seit etwa 8 Jahren. Die Luftdichtheit der Gebäudehülle ist bereits seit vielen Jahren in der Wärmeschutzverordnung sowie in der Energieeinsparverordnung (EnEV) fest verankert.

Der Blower-Door-Test wird im sogenannten Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 bzw. ISO 9972 durchgeführt. Dabei wird das Gebäude einem künstlichen Unterdruck und einem Überdruck ausgesetzt und die Druckdifferenz berechnet. Die dabei einströmende bzw. ausströmende Luft wird gemessen und der künstliche Differenzdruck in einer Software ausgewertet.

In meinem Videofilm können Sie den Ablauf einer Luftdichtigkeitsmessung näher betrachten.

Für Energie-Effizienzhäuser ab 55% und besser, sowie für Häuser die mit einer Lüftungsanlage ausgestattet sind, ist die Luftdichtheitsmessung bereits Pflicht. Gerade bei gut gedämmten Häusern ist der Energieverlust, der über Undichtigkeiten verloren geht, wesentlich höher als bei unsanierten und undichten Gebäuden. Der Energieverlust beträgt bei energetisch sanierten Wohnhäusern durchaus bis zu 60%.

Als zertifizierter Luftdichtheitsprüfer bin ich überregional in Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken, Oberpfalz sowie in Sachsen und Thüringen seit über 10 Jahren tätig. Zahlreiche Dichtheitsmessungen führe ich in Nürnberg, Erlangen, Fürth und Ingolstadt durch. Selbstverständlich bin ich auch in ganz Bayern und Deutschland unterwegs.

Information zum Blower-Door-Test

Weitergehende Informationen erhalten Sie auch unter: Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Kosten der Blower Door Messung

Die Kosten einer zertifizierten Blower-Door-Messung (DIN EN 13892, Verfahren B) sind je nach Gebäudetyp und Gebäudegröße unterschiedlich. Diese beginnen ab 285 € Netto für ein Einfamilienwohnhaus. Hinzu kommen noch evtl. Anfahrtskosten. Für eine zusätzliche Leckageortung entstehen allerdings Mehrkosten, die ich nach tatsächlichem Aufwand berechne. Über den Ablauf der Luftdichtheitsmessung erstelle ich ein Messprotokoll nach DIN EN 13829 oder ISO 9972. Im Rahmen der energetischen Gebäudesanierung fördert die KfW-Bank unter Umständen auch einen Blower-Door-Test. Mein Einsatzgebiet für Luftdichtheitsmessungen liegt hauptsächlich im Großraum von Bayern. Wobei ich in den Landkreisen um Hof, Nürnberg, Erlangen, Würzburg und Ingolstadt regelmäßig tätig bin. Gerne erstelle ich Ihnen für ihr Gebäude ein individuelles Angebot.

Jetzt kostenlos beraten lassen

Ablauf der Luftdichtigkeitsmessung in Gebäuden

Filmaufnahmen einer Luftdichtigkeitsmessung, Hof, Erlangen, Nürnberg
Filmaufnahmen Luftdichtigkeitsmessung

Hier gehts zum Videofilm einer Blower Door Messung in einem Einfamilienwohnhaus. In meinem 3-minütigen Videofilm können Sie den Ablauf einer Blower Door Messung an einem Wohngebäude verfolgen. Dabei wird in eine Bauteilöffnung eines Gebäudes (z. B. Terrassentüre) ein Gebläse eingesetzt und das Gebäude einer künstlicher Druckdifferenz ausgesetzt. Die Messung erfolgt zum einem mit Unterdruck und zum anderen mit Überdruck. Der Mittelwert aus beiden Messungen ist der n50 Wert. Für große Gebäude ist der q50 Wert der maßgebende Wert zur Einzustufung der Gebäudehülle.

 

 

 

Zulässige Luftwechselraten in Gebäuden und Hallen

Bereits vor Jahrzehnten wurde in der DIN 4108 Teil 7 festgelegt, dass die Gebäudehülle luftdicht herzustellen ist. Früher war die Defintion und Festlegung der Luftdichtheit von Gebäuden anhand geeigneter Parameter leider nicht möglich. Inzwischen wurde dies allerdings durch den Gesetzgeber in der aktuellen Energieeinsparverordnung EnEV nachgeholt.

Bei bestimmten Neubauten und energetisch sanierten Wohnhäusern wird die Überprüfung der Luftdichtigkeit in der Energieeinsparverordnung (EnEV) gefordert.

Folgende Anforderungswerte gelten für die Luftwechselrate n50 bzw. q50:

  • Gebäude mit einem Innenraumvolumen <1.500 m³ ohne raumlufttechnische Anlage: n50 <3,0/h
  • Gebäude mit einem Innenraumvolumen <1.500 m³ mit raumlufttechnischer Anlage:   n50 <1,5/h
  • Passivhäuser mit einem Innenraumvolumen <1.500 m³ ohne raumlufttechnische Anlage: n50 <0,6/h
  • Gebäude mit einem Innenraumvolumen >1.500 m³ ohne raumlufttechnische Anlage: q50 <4,5/h
  • Gebäude mit einem Innenraumvolumen >1.500 m³ mit raumlufttechnische Anlage:    q50 <2,5/h

In einem undichten Altbau liegt die Luftwechselrate meist zwischen 6 – 10/h. Demzufolge wird die Innenraumluft bis zu 10 mal oder mehr pro Stunde ausgetauscht. Dagegen liegt die Luftwechselrate bei einem halbwegs dichten Neubau zwischen 1,5 und 2,0 pro Stunde. Nach Möglichkeit sollte allerdings die Luftwechselrate von ihrem Haus nicht über 1,0 pro Stunde liegen.

Luftdichtheitsmessung bei der Gebäudesanierung

Energie Effizienzklassen von Gebäuden

Zahlreiche Bauschäden könnten vermieden werden, wenn die Auswahl der Sanierungsmaßnahmen planmäßig aufeinander abgestimmt werden. Bei der Energieberatung für Wohngebäude spielt eine luftdichte Gebäudehülle eine sehr wichtige Rolle. Jetzt zur Blower Door Messung bei der Energieberatung von Wohngebäuden informieren.

Gute Gründe für eine luftdichte Gebäudehülle

  • Zugluft wird unterbunden
  • Senkung der Energieverluste aufgrund eines geringeren Infiltrationswechsels
  • Erhöhung des Schallschutz und Wohnkomforts
  • Senkung des Energieverbrauchs
  • Reduzierung der Gefahr einer Tauwasserbildung in Bauteilen
  • Vorbeugend gegen Schimmel bzw. Schimmelpilzbefall
  • Minimierung der Gefahr eines Schimmelpilz
  • Vermeidung von baukonstruktiven Schäden durch Feuchteeintrag und Taupunktunterschreitung
  • Die Wärmedämmung ist nur dann voll funktionsfähig, wenn sie nicht von Kaltluft durchströmt wird
  • Schadstoffe aus der Bauwerkskonstruktion belasten nicht die Raumluft
  • Ist die Grundlage für ein gesundes und schadenfreies Wohnen

Nachstehend ein Beispiel von einem Blower-Door-Test aus der Praxis:

Hierzu betrachte ich einen Wohnraum etwas näher:

Nehmen wir beispielsweise ein Wohnzimmer mit einer Wohnfläche von 30 m² und einer Raumhöhe von 2,5 m. Dieser Raum hat demzufolge ein Innenraumvolumen von 75 m³.

Zulässig ist eine natürliche Luftwechselrate nach DIN und EnEV von maximal 3,0/h. Das entspricht in diesem Beispiel einer Luftmenge von 225 m3. Demzufolge werden je Stunde ca. 225 m3 beheizte Raumluft durch kalte Außenluft über undichte Fugen ausgetauscht. Die Leckagefläche kann ich mit einer Annäherungsformel berechnen und beträgt in diesem Fall einer Öffnungsgröße von ca. 30 x 35 cm.

Für ein Energie-Effizienzhaus 55% ohne Lüftungsanlage ist diese natürliche Luftwechselrate noch zulässig. Die gesetzlich zulässige Luftwechselrate von 3,0/h für Gebäude ohne Lüftungsanlage ist meines Erachtens nach viel zu hoch. Bei einem Gebäude mit einer Lüftungsanlage ist eine Luftwechselrate von 1,5/h zulässig. Das entspricht immerhin noch einer Leckageöffnung von ca. 8 x 7 cm.

Fazit

Ich empfehle daher jedem Bauherren eine Luftdichtheitsmessung durchzuführen.

Service steht bei EBS Hochfranken sehr hoch. Gerne können Sie alle ihre Fragen zur Planung der Luftdichtheit sowie Sanierung von ihrem Haus in unserem Kontaktformular stellen. Im Rahmen unseres Service beantworte ich selbstverständlich für unsere Kunden auch nach der Auftragsabwicklung noch alle Fragen.

Wichtig ist vor allem, dass bereits im Vorfeld mit allen beteiligten Personen und Unternehmen eine maximale Luftwechselrate von wenigstens <1,0/h schriftlich vereinbart wird. Lassen Sie sich jetzt von mir ausführlich und kostenlos beraten.

Hier kostenfreie Beratung anfordern

Folgen einer undichten Dampfbremse im Dachausbau

morsche Dachschalung in Wohnhaus

Durch die Blower Door Messung kann ich Undichtigkeiten in der Luftdichtigkeitsschicht erkennen. Diese können daraufhin von der Fachfirma nachgearbeitet und abgedichtet werden.  Sofern Leckagen in der Luftdichtigkeitsschicht nicht rechtzeitig erkannt werden, kann das zu erheblichen Bauschäden führen. Nach dem Einbau einer Dachdämmung oder Innenwanddämmung sollten Sie die raumseitig eingebaute Folie (Dampfbremse) auf Undichtigkeiten überprüfen. Beispielsweise kann ein Dachstuhl durch eine undichte Dampfbremse innerhalb kürzester Zeit durchfaulen. In dem nebenstehenden Bild ist eine Dachkonstruktion dargestellt, dessen Dachschalung auf der Nordseite komplett verfault ist. Das Dach wurde vom Vorbesitzer vor ca. 6 Jahren komplett saniert und neu eingedeckt. Der Schaden an der Dachkonstruktion ist wie so häufig nur zufällig aufgefallen. Die Dacheindeckung musste daraufhin abgedeckt und nach dem Austauschen der Holzbauteile wieder neu eingedeckt werden.

Durchführung der Luftdichtheitsmessung im Wohnhaus

Für die Durchführung der Blower Door Messung baue ich einen Ventilator in eine Außentür oder ein Fenster im Gebäude ein.

Durchführung der Luftdichtigkeitsmessung

Alle weiteren Außentüren und Fenster werden geschlossen. Die Innentüren des Gebäudes bleiben dabei weit geöffnet. Das automatisierte Blower Door-Messverfahren ist das einzige Prüfverfahren das den Regeln der Bautechnik entspricht und wird gemäß DIN EN 13829 und ISO 9972 durchgeführt. Bei der Unterdruckmessung wird unter Einsatz eines Ventilators kontinuierlich Luft aus dem Gebäude gesogen. Während der Unterdruckmessung zeichnet die Software verschiedene Messpunkte auf, wobei der gebäuderelevante Messpunkt bei 50 Pascal liegt. Im Anschluss an die Unterdruckmessung erfolgt die Überdruckmessung. Im Gegensatz dazu wird bei der Überdruckmessung über den Ventilator Außenluft in das Gebäude eingeblasen. Auch hier zeichnet die Software wieder Messpunkte auf. Während der Blower Door Messung stellt sich ein nicht wahrnehmberer Gebäudedruck ein, bei dem die Bewohner ohne Beeinträchtigung im Gebäude verbleiben können.

Bei der Unterdruckmessung strömt Außenluft durch Leckagen in das Gebäudeinnere. Dagegen strömt bei der Überdruckmessung Außenluft von innen nach außen. Zur Lokalisierung von Undichtigkeiten setze ich folgende Geräte ein:

  • Wärmebildkamera
  • Thermoanemomether
  • Rauchstäbchen
  • Rauchgenerator
  • fühlen mit dem Handrücken

Luftdichtheitsmessungen biete ich als:

  • Blower Door Messung von Wohn- und Geschäftsgebäuden
  • Blower Door Messung von XXL-Gebäuden wie Lagerhallen, Bürogebäuden an.

Wie wichtig ist die Planung der luftdichten Gebäudehülle?

Die Planung der luftdichten Gebäudehülle ist heutzutage eine wesentlich komplexere Aufgabe als sich viele Planer, Architekten und Handwerker vorstellen. Problematisch ist vor allem, dass an der Luftdichtigkeitsschicht mehrere Gewerke mitwirken. Der Erfolg einer luftdichten Gebäudehülle beginnt bereits bei der Ausschreibung des Architekten und endet beim Handwerker vor Ort. Schon vor vielen Jahren wurde in der DIN 4108-7 eindeutig festgelegt, dass ein Luftdichtheitskonzept ausgearbeitet werden muss.

In der DIN 4108 steht hierzu ebenfalls bereits seit vielen Jahren geschrieben: „Beim Herstellen der Luftdichtigkeitsschicht ist auf eine sorgfältige Planung, Ausschreibung, Ausführung und Abstimmung der Arbeiten aller am Bau Beteiligten zu achten“.

Anschluss der Dampfbremse an Dachstuhl bei Luftdichtigkeitsmessung

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass sich der Architekt zwar Gedanken über eine luftdichte Bauweise gemacht, diese aber nicht oder nur unzureichend geplant hat. Ein ausgearbeitetes Luftdichtheitskonzept liegt leider nur in den seltensten Fällen vor. Dabei sollte doch jedem Planer und Architekten bekannt sein, dass selbst in der EnEV eine luftdichte Bauweise gefordert ist. Im Rahmen einer Energieberatung für Wohngebäude und Sanierungen erarbeite ich ein entsprechendes Luftdichtheitskonzept. Jetzt zu Vorteilen der Energieberatung für Wohngebäude informieren.

Die Berücksichtiung der Wärmebrücken an den Bauteilanschlüssen ist in diesem Zusammenhang genauso wichtig. Hier erhalten Sie nähere Informationen über Wärmebrücken an ihrem Gebäude.

So stellt sich mir die Frage:

  • Wann ist eine Gebäudehülle wirklich luftdicht?

Die gesetzlich geforderten Grenzwerte für die Luftwechselrate betragen z. B.:

  • bei Wohngebäuden bis 1.500 m³ Innenvolumen ohne Lüftungsanlage: <3,0 /h
  • bei Wohngebäuden bis 1.500 m³ Innenvolumen mit Lüftungsanlage:    <1,5 /h

Nun stellen Sie sich einmal vor, dass beim Einbau der Zwischensparrendämmung in ihrem Einfamilienwohnhaus eine Fehlstelle in der Dampfbremse von ca. 20×20 cm vorhanden ist. Sie können davon ausgehen, dass der Grenzwert von 3,0/h trotz der Leckage immer noch eingehalten wird. Ich kann ihnen aber versichern, dass früher oder später die Dachkonstruktion einen erheblichen Schaden erleiden wird. Liegt diese Fehlstelle eventuell dazu noch im Schlafzimmer oder im Bad, führt die erhöhte Luftfeuchtigkeit mit Sicherheit zu einem rapiden Verschimmeln der  Dachkonstruktion.

verfaulter Dachstuhl infolge fehlgeschlagener Luftdichtigkeitsmessung

Hierzu ein kleines Beispiel: Die Dachdämmung wurde vom Eigentümer in Eigenleistung vor ca. 10 Jahren im Zuge der Sanierung der Dacheindeckung eingebaut. Nun wollte der Bauherr nur das Dachgeschoss ausbauen und hierzu ein zusätzliches Dachfenster einbauen. Die Sanierung der Dachkonstruktion kostete daraufhin genauso viel wie die geplante Dachgaube.

Hierzu möchte ich noch zusätzlich einen Irrtum ausräumen. Der Hauptgrund einer luftdichten Bauweise sollte nicht die Energieeinsparung ein. Der eigentliche Hauptgrund für eine luftdichte Bauweise ist die bauphysikalische Notwendigkeit. In wärmegedämmten Bauteilen darf keine Luftfeuchtigkeit infolge Konvektion (Luftströmung) einströmen. Eindringende Luft kühlt ab und Feuchtigkeit kondensiert an kälteren Bauteilen. Die Folge könnte dann unter Umständen so aussehen: siehe Bild links

  • Ist die Gebäudehülle, bei Einhaltung der Grenzwerte, mangelfrei?

Hierzu ein weiteres Beispiel aus der Praxis:

Blower Door Messung eines Neubaus, fehlende Luftdichtigkeitsschicht hinter Abmauerung

Auf dem nebenstehenden Bild ist die Abmauerung einer Badewanne dargestellt. Selbst dem bauleitenden Architekt war nicht bewusst, dass der Innenputz die Luftdichtigkeitsschicht darstellt. Da hier mehrere Gewerke (Rohbaufirma und Innenputzer) ineinander greifen, liegt die Verantwortung eindeutig beim Planer und Bauleiter. Die Undichtigkeit die durch den fehlenden Innenputz auftreten, können dennoch innerhalb der zulässigen Grenzwerte liegen. Allerdings können die Zugerscheinungen erheblich ausfallen, was meiner Meinung nach nicht der Forderung an eine luftdichte Gebäudehülle entsprechen kann.

 

 

Anschluss der Dampfbremse an Dachfenster bei Blower Door Messung

Ein weiteres Beispiel sehen Sie in dem nächsten Bild. Auf den ersten Blick sieht der Anschluss an das Dachflächenfenster ganz in Ordnung aus. Ich gehe auch davon aus, dass der Handwerker die fehlerhafte Verklebung ebenfalls nicht erkannt hat. Ich muss gestehen, dass mir die Fehlstelle auch nicht sofort aufgefallen ist. Im Zuge der durchgeführten Leckageortung konnte ich die Leckage allerdings recht schnell lokalisieren.

 

 

 

Leckageortung bei Luftdichtigkeitsmessung

Zu Beginn der Leckageortung war der ausführende Bauleiter davon überzeugt, dass seine Mitarbeiter die Bauteilanschlüsse mit großer Sorgfalt ausführten. Ernüchternd war dann das Ergebnis.

Zusätzlich setze ich zur Unterstützung der Leckageortung sehr häufig eine Wärmebildkamera ein. Mit der Thermografiekamera decke ich Leckagen in der Luftdichtigkeitsschicht bei Unterdruck noch besser auf. Nähere Informationen zur Thermografie und deren Einsatzmöglichkeiten lesen Sie hier nach.

 

 

 

Leckageortung bei Blower Door Messung, mangelhaft verklebte Anschlüsse

Beispielhaft möchte ich hierzu die Verklebung der  Luftdichtigkeitsschicht in Raumecken und Überschlägen nennen. Fast immer stelle ich bei der Luftdichtheitsmessung fest, dass die Dampfbremse im Faltenschlag nicht richtig verklebt ist. Infolgedessen bildet sich häufig ein Schimmelpilz an der Deckenverkleidung.

 

 

 

Wann wird die Luftdichtheitsmessung durchgeführt ?

  • Die Schlussmessung zur Überprüfung des n50 Wertes

Die seit Dezember 2015 neu eingeführte DIN EN ISO 9972 sowie die DIN EN 13829 verlangt eine Schlussmessung nachdem die Luftdichtigkeitsschicht der Gebäudehülle fertiggestellt ist. Demzufolge müssen die Fenster und Außentüren eingebaut und abgedichtet sein. Der Wandputz muss fertiggestellt und die „Dampfbremse“ im Dachgeschoss allseitig angeschlossen sein.

Durchführung einer Luftdichtigkeitsmessung zur Leckageortung in Hof

Allerdings nützt dies wenig, wenn beispielsweise hinter einer Abmauerung oder hinter den Trockenbauvorwänden im Bad der Innenwandputz weggelassen wird. In meinem weiteren Artikel lesen Sie warum Sie nicht auf die Planung der Luftdichtheitsschicht verzichten dürfen.

Weiterhin müssen, sofern vorgesehen, die Dachbodenluke und die Dachfenster abgedichtet sein. Die Trockenbauverkleidung sowie der Estrich muss für eine DIN-konforme Messung nicht unbedingt eingebaut sein. Sämtliche Durchdringungen in der Dampfbremse müssen jedoch luftdicht abgedichtet sein. Alle weitere Öffnungen wie z. B. Wanddurchlässe der Lüftungsanlage, Dunstabzug oder der Rauchrohranschluss im Kamin verschließt der Messdienstleister mit einer Luftblase.

  • Die baubegleitende Messung mit Leckageortung

Ich empfehle allerdings jedem Bauherren nicht nur eine Schlussmessung als Luftdichtheitsmessung durchzuführen, sondern baubegleitend nach Fertigstellung der Luftdichtigkeitsschicht diese auf Leckagen zu untersuchen. Leckagen in der Gebäudehülle können zu erheblichen Schäden in der Gebäudehülle führen.

luftdichter und abgedichteter Rohranschluss bei Luftdichtigkeitsmessung

Vor allem in der Holzrahmenbauweise oder im Dachbereich entstehen durch Fugen oder unsauber abgeklebten Anschlüssen, Feuchteschäden mit gravierendem Ausmaß. In die Konstruktion gelangt durch Konvektion (Luftströmung) sehr viel Luftfeuchtigkeit und kondensiert dort.

 

 

Thermografie eines Rohranschlusses bei Luftdichtigkeitsmessung

Sofern dieser Zustand einige Zeit anhält, führt das zur dauerhaften Schädigung von Bauteilen. Im Laufe der Zeit schimmelt und fault die Holzkonstruktion, ohne dass der Mieter oder Eigentümer davon überhaupt etwas bemerkt. Die Bauteilsanierung ist in der Regel immer aufwendiger als wenn der Anschluss gleich richtig abgedichtet wird. Der Austausch der geschädigten Bauteile ist dann unumgänglich.

Ferner werden durch den Einsatz einer Wärmebildkamera Wärmelecks und Dämmfehler grafisch sichtbar gemacht. Nähere Informationen zur Gebäudethermografie erhalten Sie hier. Der Einsatz einer Thermografiekamera gehört bei mir im Rahmen des Blower-Door-Test selbstverständlich zum Service dazu.

VIele Fehler werden bereits bei der Planung gemacht.

Hierzu möchte ich noch erwähnen, dass ich noch keinen einzigen baubegleitenden Blower-Door-Test, ohne Leckagen in der Luftdichtigkeitsschicht festzustellen, durchgeführt habe. Dabei werden bereits sehr viele Fehler in der Planung der Luftdichtigkeitsschicht gemacht.

In dem nächsten Bild, sehen Sie, dass die Dampfbremse überhaupt nicht an die Rohrleitungen angeschlossen. In diesem Bereich gelangt sehr viel feuchte Raumluft in die darüber liegenden Bauteile oder Räume. Sofern darüber ein kalter Bodenraum liegt, kondensiert Luftfeuchtigkeit an der Dachkonstruktion und schädigt die Holzbauteile. Diese Fehler werden nicht nur in der Sanierung sondern auch im Neubau gemacht.

kein luftdichter Anschluss der Dampfbremse bei Luftdichtigkeitsmessung

So darf ein luftdichter Rohranschluss nicht aussehen.

 

 

 

 

Welche Unterlagen sind für die Erstellung eines Angebotes notwendig?

Für die Erstellung eines Angebotes benötige ich über ihr Gebäude folgende Angaben:

  • Anzahl der Stockwerke
  • Wohnfläche, Grundfläche, Gebäudehöhe
  • Raumvolumen (sofern bekannt, ansonsten nur grob geschätzt)
  • Angaben über den Einbau einer Lüftungsanlage
  • Angaben über eingebaute Aufzüge
  • Planunterlagen, Grundrisse, Ansichten, Schnitte im M 1:100 als pdf-Datei
  • Fotos von allen Gebäudeseiten, sofern vorhanden
  • Messung zur Lokalisierung von Undichtigkeiten, oder
  • Schlussmessung nach EnEV

Haben Sie noch weitere Fragen? Gerne beantworte ich, soweit mir das möglich ist, alle ihre Fragen am Telefon als Service.

Weiterführende Links zu Partnerseiten:

Auf diesen Partner Seiten finden Sie noch weitere Informationen zu vielen Fragen die ihr Haus luftdichter machen.

WIKIPEDIA

  1. Luftdichtheit auf Wikipedia
  2. Differenzdruck-Messverfahren auf Wikipedia
Meine Zertifizierungen und Mitgliedschaften

Guetsiegel Effizienzhaus Experte, Energieberater

Zertifizierung Luftdichtheitsmessung FLIB

Gütesiegel Energieeffzienzhaus Experte, dena

X

Gut

4,9 / 5,0