Energieausweis von EBS Hochfranken aus Hof

Der Energieausweis wird für den Verkauf sowie für die Neuvermietung einer Immobilie benötigt. Ich erstelle für ihr Gebäude den richtigen Energieausweis. Teilweise wird der Energieausweis bereits auch bei der Sanierung und Modernisierung von Wohngebäuden verlangt. Sofern Sie für die Gebäudesanierung öffentliche Mittel und Zuschüssen z. B. von der KfW-Bank in Anspruch genommen haben, ist die Ausstellung des Energieausweises ebenfalls zur Pflicht geworden. Der farbigen Balken im Energieausweis bildet den energetische Zustand des Gebäudes grafisch ab. Zusätzlich werden Angabe über den Primärenergiebedarf und über den Endenergiebedarf des Gebäudes gemacht. Die Angabe des Endenergiebedarfs darf nicht mit dem Heizenergiebedarf verwechselt werden. Der Endenergiebedarf bzw. Primärenergiebedarf ist nur für den Vergleich von Gebäuden vorgesehen. Zu beachten gilt, dass der Energieausweis immer nur für das gesamte Gebäude ausgestellt wird. Ein Energieausweis für eine einzlne Wohnung ist nicht möglich. Jeder Energieausweis besitzt eine Registrierungsnummer die links oben auf dem Energieausweis aufgedruckt ist.

Energieausweis für Wohngebäudemit Schlüssel

Hinweise und Empfehlungen zu Sanierungs- und Modernisierungen sind auf der vorletzten Seite des Energieausweises zu machen. Fehlen diese ist der Energieausweis nicht rechtsgültig. Was bei online bestellten Energieausweisen bedenklich sein kann.

Ein persönlicher Ortstermin, bei dem jedes Gebäude vor Ort untersucht wird ist für mich selbstverständlich. Bei diesem Termin gebe ich bereits vor Ort Hinweise mögliche Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten in der Gebäudehülle und Anlagentechnik.

 

Jetzt kostenfreie Beratung anfordern


Als Energieberater von EBS Hochfranken  stelle ich Energieausweise regional in Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken, Oberpfalz sowie in Sachsen und Thüringen seit über 10 Jahren tätig.

Weitergehende Informationen zum Energieausweis

Für welche Gebäude besteht eine Energieausweispflicht?

  • Wohngebäude bis Baujahr 1965: seit dem 1. Juli 2008
  • Wohngebäude ab Baujahr 1966: seit dem 1. Januar 2009

Die Gültigkeit des ausgestellten Energieausweises beträgt 10 Jahre ab Ausstellungsdatum. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ist der Energieausweis unter Berücksichtigung evtl. getätiger Modernisierungen zu erneuern. Die Kontrolle über die Ausstellung der Energieausweise liegt in der Regel bei der unteren Bauaufsichtsbehörde oder Bauämtern der Kommunen oder Landkreise in denen die Gemeinden oder Städte liegen. Verstöße die im Zusammenhang mit der Ausstellung oder Verwendung des Energieausweises liegen sind Ordnungswidrigkeiten. Diese können mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000 € geahntet werden. Im Übrigen sind Nachrüstverpflichtungen die in der EnEV gefordert werden ebenfalls mit einem Bußgeld bis zu 50.000 € belegt. Dazu zählt zum Beispiel der Einbau der Dämmung in der obersten Geschossdecke.

Die verschiedenen Arten des Energieausweises

  • Energieverbrauchsausweis
  • Energiebedarfsausweis

Sie wissen nicht welchen Energieausweis Sie benötigen? Das ist kein Problem. Kontaktieren Sie mich. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos und helfen Ihnen gerne weiter.

Welche Angaben stehen im Energieausweis?

Modellhaus mit Energieausweis für WohngebäudeDer Energieausweis enthält lediglich allgemeine Informationen über das Gebäude. Persönliche Angaben wie Namen, Anzahl der Bewohner etc. sind nicht aufgeführt. Es werden Angaben über die Gebäudebeheizung und deren Energieträgern wie zum Beispiel Öl, Gas oder Holz und deren Energiekennwerte gemacht. Angaben über die Verwendung von regenerativen Energieträgern wie beispielsweise Solaranlage, Holz oder Wärmepumpen etc. werden ebenfalls angegeben. Die Angaben im Energieausweis werden in Energieeffizienzklassen von A+ bis H eingeteilt.

Der Energiebedarfsausweis besteht aus 5 Seiten. Der Energieverbrauchsausweis besteht ebenfalls aus 5 Seiten zuzüglich einer oder zwei Seiten in denen Angaben über den Energieverbrauch der letzten 3 Jahre aufgeführt sind. Weiterhin sind noch eine Vielzahl anderer Angaben wie zum Beispiel „Empfehlungen zu kostengünstigen Sanierungsmaßnahmen“ aufgeführt.

Die Gültigkeit eines Energieausweises beträgt maximal 10 Jahre. Bei umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am Gebäude oder am Heizungssystem die den Heizwärmebedarf um mehr als 20% redzuieren erfordern eine Erneuerung des Energieausweises.

Beispiel eines ausgefüllten Energieverbrauchsausweis

Energieausweis Seite 1, Darstellung des Energieausweises

Energieverbrauchsausweis Seite 2, tätig in Hof, Bayreuth bis Nürnberg

Energiesausweis Seite 3, tätig in Hof, Bayreuth bis Nürnberg

Energiesausweis Seite 4, tätig in Hof, Bayreuth bis Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis zu Modernisierungsmaßnahmen im Energieausweis

Die Vorschläge der Modernisierungsmaßnahmen auf der 4 Seite des Energieausweises verpflichten jedoch nicht den Eigentümer die Maßnahmen umzusetzen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert inzwischen zwingend Angaben zu Modernisierungsmaßnahmen auf der vierten Seite im Energieausweis zu machen. Aus diesem Grund stelle ich nur Energieausweise von Gebäuden aus, die ich persönlich vor Ort untersucht und angesehen habe. Nur dann lassen sich Energiesparmaßnahmen im Ausweis angeben. Fehlen diese Angaben im Energieausweis ist dieser nicht gültig.

Muss der Vermieter die alten Holzfenster in der Wohung erneuern?

Grundsätzlich besteht keine Modernisierungspflicht für den Vermieter alte undichte Fenster zu erneuern. Bei dem Austasuch der Fenster und Türen müssen Sie allerdings auf den luftdichten Anschluss der Fugen an den Außenwänden, Fensterbrüstung und Fenstersturz achten. Häufig werden dabei erhebliche Fehler gemacht. Hier finden Sie die häufigsten Fehler die beim Fensteraustausch gemacht werden. Bei der Sanierung der Fenster muss das Lüftungsverhalten angepasst werden. Hier erhalten Sie nützliche Informationen über die Gefahr einer Schimmelpilzbildung und wie Sie ihre Wohnung richtig lüften.

Grundsätzlich sagt unser Gesetzgeber aus, dass Wohnungen oder Wohngebäude grundsätzlich luftdicht gebaut sein müssen. Mehr Informationen zur Luftdichtheit bzw. Luftdichtheitsmessung von Gebäuden und wie diese überprüft wird erhalten Sie her.

Wie kann ich Bauteile mit großen Wärmeverlusten erkennen?

Bauteile mit großen Wärmeverlusten kann ich am einfachsten mit der Wärmebildkamera lokaliseren. Hier können Sie sich über die Einsatzmöglichkeiten der Wärmebildkamera informieren.

Was sagen die Effizienzklassen im Energieausweis aus?

Die Einteilung der Effizienzklassen sind uns bereits seit vielen Jahren bei Elektrogeräten bekannt. Die Einstufung der Wohngebäude in Effizienzklassen wurde im Mai 2014 eingeführt. Die Skala beginnt bei A+ und reicht bis H. Wobei die Klassen A und B derzeitigen Neubauten entspricht. Bestandsgebäude mit einem durchschnittlichen Verbrauch liegen etwa im Bereich zwischen D und E.

Was sagen die Werte im Energiebedarfsausweis aus?

Mit dem berechneten Energiebedarfswert ist es nicht möglich einen Rückschluss auf den tatsächlichen Energieverbrauch zu machen. Häufig liest man in Fachzeitschriften oder im Internet, dass es möglich ist mit dem berechneten Wert den Energieverbrauch zu ermitteln. Diese Aussage ist definitiv falsch. Der berechnete Energiebedarf ist nur zum Vergleich von Gebäuden mit vergleichbarer Wohnfläche bzw. umbauten Raum gedacht. Leerstände oder Teilbeheizungen, Warmwasserverbrauch sowie die Anzahl der Bewohner ist im Bedarfsausweis unberücksichtigt.

Welchen Energieausweis soll ich ausstellen lassen?

Der einfachere und günstigere Energieausweis ist der Verbrauchsausweis. Sofern für ihr Wohngebäude die Möglichkeit besteht einen Verbrauchsausweis auszustellen, empfehle ich diesen vorzuziehen. Zum einen liefert der Verbrauchsausweis in der Regel immer günstigere Werte als der des Energiebedarfsausweises. Zum anderen ist dieser wesentlich kostengünstiger. Das liegt vor allem daran, dass die Verbrauchsdaten zur Bestimmung der Kennwerte herangezogen werden. In der Regel ist der Energieverbrauch immer niedriger als der nach Norm berechnete. Bei der Berechnung des Energiebedarfs wird angenommen, dass alle Räume innerhalb der beheizten Hüllfäche gleichmäßig auf 20°C aufgeheizt werden. In einem Gebäude werden aber nicht alle Räume, wie beispielsweise Schlafzimmer, Abstellraum, Keller auf 20°C aufgeheizt. Andere Räume wie Bad, Wohnzimmer werden teilweise jedoch über 20°C aufgeheizt. Der Energieverbrauch für die Warmwasseraufbereitung ist ebenfalls ein entscheidender Faktor und hängt im wesentlichen von der Anzahl der Bewohner ab.

Mit dem nachstehenden Link können Sie eine kostenlose Anfrage oder Frage stellen. Als Energieberater und Energie-Effizienzhausexperte bin ich regional in fast ganz Bayern, Sachsen und Thüringen tätig.

Jetzt kostenlose Beratung anfordern

Weiterführende Links zu Partnerseiten:

X

Gut

4,9 / 5,0